fbpx

Ja, die Finanzierungen über einen Vermittler sind meistens günstiger als die direkten Angebote der Bank!


Ein Immobilienmakler fragt für einen angehenden Käufer seiner Immobilie eine Finanzierung bei einer Bank an. Parallel lies er auch einen Finanzierungsvermittler für sich arbeiten. Die Bank gab eine Angebot und der Vermittler gab ein Angebot, der gleichen Bank, ab.


Das Angebot über den Vermittler war günstiger als das direkte Angebot der gleichen Bank! Wir sprechen von der gleichen Bank bei dem gleiche Finanzierungsfall!


Der Makler konnte nicht glauben, warum das so ist, dass eine Bank bessere Finanzierungsangebote über einen Vermittler rausgibt. Du wirst mit diesem Blogbeitrag das ganz einfach verstehen!


Alle Vorteile, die Du bei einer Finanzierung mit Immotege dir sicherst, erfährst Du hier: Vorteile (hier klicken!)


Grundsätzlich: Baufinanzierungsmakler, Baufinanzierungsvermittler, Hypothekenmakler, Immobiliendarlehensvermittler sind grob Synonyme für den Finanzierungsvermittler.


Ein Finanzierungsvermittler ist in erster Linie ein Dienstleister. Das Wort "Finanzierungsvermittler" setzt sich 1. aus dem Wort "Finanzierung" und 2. dem Wort "Vermittler" zusammen.


Inhaltsangabe

Was ist eine Finanzierung?

Wozu benötigen wir bei einem Immobilieninvestment eine Finanzierung?

Ein Finanzierungsvermittler ist oft günstiger

Was ist ein Vermittler?

Warum gibt es überhaupt Finanzierungsvermittler?

Ein exzellent aufbereiteter Kreditantrag

Wenn es ohne nicht geht

Aufgaben für einen Finanzierungsvermittler

Finanzierungsvermittler werden

Fazit: Finanzierungsvermittler für Investoren


Was ist eine Finanzierung? 

Eine Finanzierung ist einfach ein Kredit oder ein Darlehen.

In leichter Sprache gesagt: Ein Darlehen ist ein bestimmte Geldsumme, den Du von der Bank leihst, wenn Du etwas kaufen möchtest, aber gerade nicht genügend Geld als freie Mittel, Liquidität, zur Verfügung hast.

Du musst diesen ausgeliehenen Betrag bis zu einem festgelegten Datum an die Bank zurück zahlen. Du zahlst dann jeden Monat einen Teil der Summe dem Darlehensgeber zurück.


Diese Zahlung setzt sich aus Tilgung und Zins zusammen. Tilgung ist die Rückzahlung des geliehenen Geldes, und der Zins ist der Preis für das Geld.

Du zahlst bei einem Kredit mehr Geld zurück, als Du ausleihst. Stell dir vor, Du leihst dir von der Bank 100.000 Euro. Mit der Bank hast Du einen Darlehensvertrag abgeschlossen, das Geld nach 10 Jahren in 120 Darlehensraten zurück zu zahlen.


Dann zahlst Du 120 Mal jeden Monat aber nicht nur 833,33 € sondern mehr, zum Beispiel monatlich 900 €, zurück. Dann bekommt die Bank 108.000 € von Dir zurück. Genau 8.000 € mehr als Du ausgeliehen hast. Um einzelne Zinszahlungen zu prüfen, kannst Du bei www.zinsen-berechnen.de/kreditrechner vorbeischauen und die gesamten Zinsen ausrechnen lassen.


Das Geld, das Du der Bank zusätzlich zurück zahlen musst, nennt man Zinsen. Der Zins ist der Preis dafür, dass die Bank Dir Geld ausleiht. Je nach Bonität kann der Zins höher oder tiefer von der Bank angeboten werden. 


Wozu benötigen wir bei einem Immobilieninvestment eine Finanzierung?

Die Immobilie, die Du kaufst, ist eine Sicherheit für die Bank). Wenn Du dein Immobiliendarlehen nicht zurück zahlen kannst, darf die Bank deine Immobilie verkaufen. Durch den Verkaufspreis bekommt sie das Geld zurück, welches die Bank dir geliehen hat.


Wegen dieser Sicherheit, sind die Zinsen bei Immobilien geringer als die Zinsen bei einem Ratenkredit für ein neues Auto, da ein Auto schnell an Wert verliert und der Verkaufspreis eines Autos somit nicht mehr die volle Höhe des ausgeliehenen Geld reinbringt.


Bei einem guten Immobilieninvestment ist die eingenommene Miete höher als die gesamte Kreditrate sowie alle zu zahlenden Rücklagen. Du hast einen Überschuss, einen positiven Cashflow, der als Euro (zumindest in Deutschland) auf deinem Konto landet und dir zur Verfügung steht.


Investoren die Buy & Hold machen, rechnen mit ca. 150 € monatlichem Überschuss vor Steuer je Immobilie. Überlege dir gerne, wie viele solcher 150 €-Plus-im-Monat-Immobilien du benötigst, um dein Ziel, die finanzielle Unabhängigkeit von einer Erwerbstätigkeit, zu erreichen. Reichen dir 5 solcher Immobilien, weil du nur 750 € jeden Monat zum Leben benötigst? Oder möchtest Du dein Portfolio skalieren, zum Beispiel auf 50 Bestandsimmobilien, um dir einen hohen monatlich wiederkehrenden Cashflow zu sichern? (Die Rechenlösung deines Kopfrechnens: 150 € x 50 Immobilien = 7.500 € jeden Monat vor Steuer.)


Mit der richtigen Strategie lässt sich ein profitables Immobilieninvestment regelmäßig wiederholen, sodass es eine schnelle Portfolioskalierung möglich ist. Einige Strategien habe ich in meinem Buch "Immobilienstratege" niedergeschrieben. Erfahre hier mehr darüber.


Wir wissen jetzt das eine Finanzierung einfach ausgeliehenes Geld ist, dass an den Darlehensgeber zurückgezahlt wird, mit einem Aufschlag, damit der Geldgeber etwas an dem Risiko verdient. Investoren benutzten Finanzierungen um kein Eigenkapital zu verwenden. Um die perfekte Finanzierung zu bekommen, wendet der kluge Investor sich an einen Finanzierungsvermittler.


Ein Finanzierungsvermittler ist oft günstiger

Gehst Du zu einer Bank und fragst für deine Immobilie nach einem Finanzierungsangebot, wir ein Finanzierungsvermittler bei genau dieser Bank und genau deinem Objekt ein günstiges Angebot erhalten und dir vorlegen können. Für viele ist das ganz komisch. Aus dem Handel kennt man, dass je mehr Mittelsmänner dazwischen geschaltet sind, desto teurer wird die Ware am Ende, da jeder etwas mitverdienen will. Warum ist es bei Finanzierungen anders?


1. Der Finanzierungsvermittler wird von der Bank nur im Erfolgsfall bezahlt. Ein Angestellter Banker würde die Bank regelmäßig fix den monatlichen Lohn kosten, unabhängig vom erwirtschafteten Umsatz. Das Büro muss für diesen angestellten Mitarbeiter bezahlt werden, unabhängig ob dieser Mitarbeiter erfolgreich Finanzierungen abwickelt oder nicht. Ein Finanzierungsvermittler wird nur im Erfolgsfall bezahlt, was der Bank einen enormen finanzielle und planungstechnischen Vorteil verschafft. Daher kann die Bank dem Vermittler ein günstigeres Angebot abliefern.


2. Der Finanzierungsvermittler sammelt Erfahrung mit verschiedenen Banken und weiß aus der Praxis bei welcher Bank gute Mitarbeiter arbeiten und bei welcher Bank die Finanzierungen am besten durchgehen. Daher kann es sein, dass der Vermittler bei einer Bank viel Volumen platziert und somit Boni erhält, sozusagen als kleines Dankeschön seitens der Bank. Diese kann auch in das Finanzierungsangebot reinfließen und sorgt für ein besseres Finanzierungsangebot beim Kauf der Immobilie.


Fazit: Finanziere immer über einen Finanzierungsvermittler! Jetzt Finanzierung anfragen.


Was ist ein Vermittler?

Ein Vermittler ist jemand, laut Duden Definition Nr. 2, der dafür sorgt, dass jemand etwas, was er anstrebt, bekommt.


Es gibt Vermittlungen für alle möglichen Dinge, wie: Heiratsvermittlung, Personalvermittlung, und Finanzierungsvermittlung. Jetzt folgen drei kurze Erklärungen um das Prinzip besser greifen zu können.


Heiratsvermittlung: Ein Mann sucht eine Frau, die er heiraten möchte. Er wendet sich an eine Heiratsvermittlung, um bei der Suche seiner Ehepartnerin professionelle Hilfe zu erhalten. Das ist die Arbeit einer Heiratsvermittlung.

Personalvermittlung: Ein Unternehmen benötigt qualifiziertes Personal und wendet sich an eine Personalvermittlung. Die Personalvermittlung sucht nach passenden Kandidaten und filtert die Bewerber vor. 

Finanzierungsvermittlung: Möchte ein Immobilieninvestor eine Geldsumme bekommen (Fremdkapital für das Immobilieninvestment), wendet er sich an einen Finanzierungsvermittler, er für Ihn nach dem passenden Darlehensangebot sucht und dieses dem Investor vorlegt.


Es gibt Finanzierungen für alles, was man mit einer Finanzierung erwerben kann. Kfz-Finanzierung für deinen neuen Sportwagen, Konsum-Finanzierung für dein High-End-Mobiltelefon oder eine Immobilienfinanzierung für den Immobilienkauf.


Warum gibt es überhaupt Finanzierungsvermittler?

Ein Finanzierungsvermittler ist ein Dienstleister, welcher für Kunden, die einen Finanzierung möchten (Fremdkapital für Immobilieninvestment, Kredit fürs Auto, etc.), viele Banken vergleicht, um für die individuellen Ansprüche des Kunden eine passende Finanzierung / einen passenden Kredit zu finden und erfolgreich zu vermitteln.


Stell dir vor Du hättest einen Autovermittler, der den totalen Überblick über die meisten Automarken und die meisten Angebote auf dem Markt hat. Er kennt sich mit Porsche, Fiat, VW, Tesla, Toyota, Suzuki und Lamborghini aus (kennt jedes relevante Modell wirklich gut) und hat einen Überblick über die aktuellen Marktangebote.


Du kommst zu diesem Autovermittler, schilderst deine Situation, deine Wünsche und die Dinge die du auf keinen Fall haben möchtest (Familiengröße, gewünschte Fahrzeugmerkmale, vorhandene Elektroanschluss beim dir zuhause, wie viel Geld Du für das Auto ausgeben möchtest), und er sucht anhand deiner Angaben das perfekte Auto für dich aus.


Er verhandelt noch mit dem Autoanbieter, schaut welche Zuschüsse du vom Staat bekommen kannst, erstellt das objektiv beste Angebot für deine individuelle Situation. Der Autovermittler wird vom Autoanbieter mit Provision bei erfolgreicher Vermittlung bezahlt, gängig wie bei den meisten Automobilverkäufer in Autohäusern es auch geschieht. Und schon hast Du dein Traumauto vor der Tür stehen.


Der Finanzierungsvermittler besorgt dir "DIE" passende Finanzierung für dein Immobilieninvestment.

Natürlich muss man sich gut informieren, bevor man mit einem Finanzierungsvermittler anfängt zusammen zu arbeiten. Es gibt Vermittler wie das Sand am Meer, welche die Basics, wie das klassische Thema „Eigenheimfinanzierungen für Angestellte“, gut beherrschen. Aber wo sich das Spreu vom Weizen trennt ist das Thema „Investieren in Immobilien“.


Und ich meine nicht Kapitalanlagen, bei denen du direkt am Anfang 100€ Minus machst und monatlich drauf zahlst, in der Hoffnung irgendwann einen positiven Cashflow zu haben. Ich meine richtige Investitionen für Immobilieninvestoren, die ihr Portfolio skalieren möchten.


Wichtig ist, dass Du dein Ziel klar kennst! Es gibt verschieden Ziele und Motive mit denen man den Start ins Immobilieninvestment startet. Möchtest Du nur 3 Wohnungen kaufen, um für die Rente ein bisschen vorzusorgen, oder möchtest du in den nächsten 3 Jahren bis zu 30 Immobilien kaufen und deinen Job an den Nagel hängen. Oder vielleicht bist Du Selbstständig und möchtest dir ein zweites Standbein aufbauen mit regelmäßigen Einnahmen aufbauen, um weniger Schwankungen in deinen Einnahmen zu haben? Vielleicht stehst Du kurz vor der Gründung einer Selbstständigkeit und möchtest mit Fix&Flip anfangen? Und wer als Bauträger viel Geschäft machen will und braucht einen Finanzierungspartner der sich mit Non-Recourse-Finanzierungen wirklich gut auskennt.


Der richtige Finanzierungsvermittler an deiner Seite ist der Schlüssel zum Erfolg beim Investieren in Immobilien. Gerne kannst Du hierzu den Artikel „10 Vorteile einer Finanzierungsvermittlung wie Immotege“ lesen (hier klicken!) entdecken.


Ein exzellent aufbereiteter Kreditantrag

Ein exzellent aufbereiteter Kreditantrag ist bei einem variablen Darlehen natürlich noch viel wichtiger als bei Darlehen mit Zinsbindungen. Hast Du beispielsweise mehrere GmbHs (z. B. Objekt-GmbH) müssen die Daten aus diesen GmbHs vom Steuerberater konsolidiert werden. Probleme und deren Lösungen im Objekt, im Portfolio, in der Bonität müssen im Kreditantrag dargestellt werden inkl.. Lösungen zur Vorlage für den Risikoprüfer, ggfs. ein Prognosegutachten.


Zu einem Kreditantrag gehört neben den Unterlagen, die Du in unserer Unterlagen-Liste findest, auch die Selbstauskunft, Schufa-Einverständniserklärung, Einverständniserklärung zur Abfrage einer Bankauskunft, Immobilienübersicht, Übersichten mit den Eckdaten über die Bestandsobjekte und das Kaufobjekt (und hier vergisst Du bitte keine relevanten Details und bringst aber auch keine irrelevanten - siehe z.B. die Darstellung der Bestandsobjekte in der Selbstauskunft), Kostenaufstellungen, Konditionsvorgabe, Beleihungsauslauf, Eigenkapitaleinsatz und deren Quelle, Zusatzsicherheiten, Referenzkonto, Trennblätter und saubere Sortierung für die verschiedenen Dokumente, Berechnungen und Darstellung der Kapitaldienstfähigkeit und der ganzen Finanzierungskonzeption und ein Termin für eine verbindliche Zusage.


Wenn es ohne nicht geht

Die Kundenberater in der Bank sind mit der Fülle an Aufgaben hoffnungslos überlastet, wenn dann eine variable Finanzierung begleitet werden soll, die für die Bank viel Arbeit darstellt und wenig bis keinen kalkulierbaren Ertrag bringt und dann die Unterlagen nicht fix und fertig als risikoprüferbereiter Kreditantrag vorliegen, dann kannst Du es, spätestens sobald dein Bestand eine bestimme Größe erreicht hat und Du eine neue Bank akquirieren willst, vergessen. Die Unterlagen landen auf einem Stapel und nach zwei Wochen kommt eine Absage, ohne dass die Unterlagen überhaupt gesichtet wurden.


Aufgaben für einen Finanzierungsvermittler

Die Aufbereitung der Unterlagen und die Erstellung eines ordentlichen Kreditantrags ist eine der Hauptaufgaben eines guten Finanzierungsvermittlers und braucht je nach Komplexität eines Vorhabens teilweise mehrere Tage Arbeitsleistung von entsprechend fachkundigen Personen. Oft muss aus Zeitgründen mit einem Team daran gearbeitet werden. Bereits bevor die jeweilige Immobilie erworben wird, alle Unterlagen bereitzustellen ist hilfreich um Zeit zu gewinnen.

Zuletzt ist auch entscheidend, welchen Ansprechpartner man in der Bank hat. so gibt es Privatkundenberater und Berater aus den Immobilienabteilungen, die noch nie mit so einer variablen Finanzierung zu tun hatten und sowieso mal wieder meist Eigenheime mit langfristiger Zinsbindung finanzieren.


Finanzierungsvermittler werden

Es gibt keine Ausbildung, sondern einen IHK-Abschluss namens Immobiliardarlehensvermittler nach § 34i GewO. Jeder der diese Prüfung besteht, kann auch als Quereinsteiger anfangen. Immotege ermöglicht vielen Menschen diesen Einstieg und bezahlt den angestellten Mitarbeitern die Prüfung vollständig. Du möchtest Finanzierungsvermittler werden und bei uns deinen nächsten Karriereschritt gehen? Schau dir unsere Karriereseite an. Wenn Du selbstständiger Profi-Finanzierungsvermittler bist oder gerade noch als Anfänger Finanzierungsvermittler werden willst, bieten wir für Selbstständige und Unternehmer spannende Kooperationsmöglichkeiten an.


Fazit: Finanzierungsvermittler für Investoren

Ob ein Vermittler fähig ist, stellt sich oft erst hinterher raus. Gemachte Fehler sind nur sehr schwer wieder korrigierbar und werfen einen oft um Jahre zurück. Es gibt nur eine Hand voll Vermittler die auf Investoren spezialisiert sind. Wir können dir nur dringend raten, einen Finanzierungsvermittler zu suchen, der sich gut auskennt, mitdenkt und strategisch berät und dabei die Entwicklung deines Portfolios im Blick hat und nicht nur die eine Finanzierung um die es aktuell geht.


Klassische Eigenheimfinanzierer großer Pools wie Interhyp oder Dr. Klein sind dazu selten in der Lage. Prüfe auch genau ob der Vermittler Kapitalanleger oder Investoren finanziert, auch dies macht einen enormen Unterschied.


Ein zweites mal: Der richtige Finanzierungsvermittler an deiner Seite ist der Schlüssel zum Erfolg beim Investieren in Immobilien. Gerne kannst Du hierzu den Artikel „10 Vorteile einer Finanzierungsvermittlung wie Immotege“ lesen (hier klicken!) entdecken.

GRATIS: Buch-PDF von "Immobilienstratege" jetzt kostenlos sichern!

Investiere wie ein Profi!

informiere dich jetzt!

Immotege GmbH


Strategische Immobilienfinanzierung für deine Portfolioskalierung

Immotege GmbH