Die spezielle Okkupationsstrategie:

Herrenlose Grundstücke sind fast wie ein Geschenk (Worterklärung hier). Diese Grundstücke gehören niemanden, so wie wenn etwas auf der Straße liegt, dass niemandem gehört und Du nimmst es zu dir; und es gehört dir. So funktioniert es im Prinzip mit Immobilien auch.

Wie wird ein Grundstück herrenlos?

Gegenüber einem Notar kann der Grundstücksbesitzer eine Verzichtserklärung abgeben. Damit wird der Eigentümer das Grundstück los; das Grundstück ist jetzt herrenlos. Der Eigentümer ist aus dem Grundbuch ausgetragen, die Lasten und Beschränkungen gelten weiterhin. Es ist keine Lösung um Probleme loszuwerden, besser ist es das Grundstück für kleinen Preis zu verkaufen. Dennoch gibt es tausende herrenlose Grundstücke in Deutschland.

Wie bekomme ich jetzt die Grundstücke?

Verzichtet der Fiskus gegenüber dem Amtsgericht auf Aneignung; und tritt dieses Recht auch nicht gegen Zahlung der Verkehrswerts an eine Dritten ab, dann kannst Du gegenüber einem Notar die Okkupation erklären und du wirst so als Eigentümer eingetragen. Reagiert der Fiskus nicht, kannst Du durch Aufgebotsverfahren der neue Eigentümer werden.

Bestehen Belastungen, z.B. durch Zwangsabriss, solltest Du abwarten bis diese verjährt sind. Dann kannst Du von der Einrede der Verjährung gebrauch machen. Die Frist kann 3 Jahre oder 30 Jahre sein, abhängig davon ob es schon dinglich besichert wurde oder nicht.

Thema dingliche Besicherung

Eigentümerbriefgrundschulden können ohne Zustimmung des Eigentümers gelöscht werden, laut einem Beschluss vom Zivilsenat (hier mehr dazu). Also hier musst Du keine Angst haben, dass was auf dich zukommt, denn Du kannst es löschen.

Mehrere Grundschuldgläubiger

Wenn es mehrere Gläubiger gibt, dann kannst Du dich mit Ihnen zusammenzusetzten und über die Löschung der Grundpfandrechte zu verhandeln, für den Fall das Du jetzt das Grundstück aneignest, welche die aber haben wollen; und Du willst, dass die rausgehen. Die Ablösesumme wird vermutlich gering sein, weil die ihr Pfandrecht bisher eigentlich nicht richtig nutzten können und es auch nicht in die Zwangsversteigerung getrieben haben. Eventuell wurden einige Grundschulden einfach noch nicht gelöscht, obwohl die nicht mehr valutieren. Frage hier bei den Gläubigern nach.

Gespräch mit dem Grundbuchamt

Wie die Gläubiger sich nicht auf Datenschutz berufen können, so kannst Du auch mit dem Grundbuchamt kommunizieren. Den nach Grundbuchordnung §12 hast Du ein Recht auf Einsicht, weil Du den Aneignungswunsch hast. Weil das Grundstück herrenlos ist, gibt es keine Schutzwürdigkeit, wie bei üblichen Grundstücken, die einen Eigentümer haben. Wenn Du weitere Strategien sehen möchtest, schau auf unserem YouTube-Kanal vorbei (hier klicken!).

Nur im Einzelfall

Leider führen die Grundbuchämter oder die Finanzverwaltung leider keine Liste über herrenlose Grundstücke. Aber man kann über die Gemeinde gehen, den diese trifft die Verkehrssicherungspflicht. Deshalb sind den Gemeinde herrenlose Grundstücke oft ein Dorn im Auge, da hohe Kosten im Risikofall damit verbunden sind. Deshalb kann es sein, dass die Gemeinden dafür Listen führen. Frage nach diesen Listen, arbeite diese ab und hole Einkünfte bei dem entsprechenden Grundbuchamt. Schau in die Grundbücher um zu sehen, ob bzw. was für Lasten drauf sind; dann kannst Du planen ob Du damit umgehen willst.

Fazit

Das ist eine echte Spezialstrategie in der es kaum Konkurrenz gibt. Was machst Du mit den Grundstücken nach der Aneignung? Du könntest dieses Grundstück über Auktionshäuser loswerden und den Gewinn einfahren. Alternativ kannst Du ein Fertighaus günstig draufstellen (wir haben einen starken Partner an der Hand, frag bei uns einfach nach) und rentabel vermieten. Mehr über eine Zusammenarbeit mit Immotege erfährst Du hier (hier klicken!).

Immotege GmbH


Strategische Immobilienfinanzierung für deine Portfolioskalierung

Immotege GmbH